Schnellzugriff – Vergleichstabellen für Rasenmäher kaufen 

 

     

 

     


Rasenmäher kaufen leicht gemacht!

rasenmaeher kaufen

Wer möchte nicht gern seinem Alltag entfliehen? – Dem Stress im Job, sowie die täglichen Herausforderungen des Alltags für ein paar Stunden hinter sich lassen? Der eigene Garten stellt hier für Viele, als Mittel zum Zweck, einen zentralen Punkt der Entspannung dar. Damit dies so bleibt, ist jedoch regelmäßige Pflege diverser Bereiche unabdingbar.

Das Aushängeschild vieler Gartenanlagen ist oftmals ein gepflegter, gesunder und saftig grüner Rasen. So ist das Rasenmähen mittlerweile mehr als nur das Gras zu kürzen. Ein saftig grüner „englischer Rasen“ ist hier sicherlich für viele das Maß der Dinge.

Jährlich grüßt der Rasenmäher!

Wenn im Frühjahr die Gartensaison beginnt, die Blumen sprießen und die Fauna anfängt zu wachsen, stellt sich schnell die Frage, wer mäht den Rasen und vor allem womit? Heutzutage gibt es eine unüberschaubare Menge an verschiedenen Rasenmähern. Hier den richtigen zu finden ist keine leichte Aufgabe. Wir möchten Ihnen daher auf den folgenden Seiten einen Überblick bzw. Vergleich der verschiedenen Arten von Rasenmähern aufzeigen und deren einzelnen Vor- und Nachteile näher beleuchten. Dies machen wir aus Überzeugung, um Ihnen eine optimale Entscheidungsgrundlage für Ihren Rasenmäherkauf zu bieten.

Beachtenswert! 

Bei der Auswahl des Gerätes gilt es allerdings verschiedene Parameter zu berücksichtigen. Wir betrachten bei der Auswahl des richtigen Rasenmähers insgesamt folgende zehn Punkte, welche sich in die Bereiche der persönlichen und der technischen Kriterien unterteilen.

rasenmäher kaufen liste

Persönliche Kriterien

  • 1. Einsatzgebiet

  • Wie groß ist die Wiese?
  • Sind etwaige Höhenunterschiede bzw. Steigungen zu überwinden?
  • Muss der Rasenmäher durch sich trennende Arbeitsbereiche zwischenzeitlich umgesetzt werden?

  • 2. Voraussetzungen

  • Bin ich körperlich & gesundheitlich in der Lage einen schweren Rasenmäher stundenlang in der Hitze durch den Garten zu schieben?
  • Wie sehr möchte ich mich bei der Rasenpflege selbst einbringen?
  • Wie viel Zeit kann ich für die Gartenpflege aufbringen?

Technische Kriterien

  • 1. Schnitttechnik

In der Vergangenheit setzten sich drei Schnitttechniken auf dem Markt durch. Man unterscheidet Spindelmäher, Sichelmäher oder Balkenmäher.

Der Spindelmäher

Bei dieser Variante arbeitet eine rotierende Spindel im sogenannten Scherenprinzip in der waagerechten Achse zum Halm. So werden die Halme zuerst erfasst und danach gleichmäßig von den Messern gekürzt.

Gut-zu-wissen beim Rasenmäher kaufen: Die Gattung der Spindelmäher wird aufgrund der hervorragenden Ergebnisse mit Vorliebe auf Golfplätzen und öffentlichen Parkanlagen eingesetzt.

Beim Scherenprinzip kann man einen äußerst sauberen und ausrissfreien Schnitt am Halm erkennen. Sollte, wie eingangs erwähnt, der „englische Rasen“ Ihr Ziel sein, würden wir einen Spindelmäher in die engere Auswahl nehmen.

Der Sichelmäher

Ein horizontal montiert und sich rotierendes Messer kommt bei Sichelmähern zum Einsatz. Bei dieser Schnitttechnik werden die Grashalme unregelmäßig abgeschnitten bzw. gerissen. Es ist nicht unüblich, dass sich hier die Halmenden nach kurzer Zeit braun verfärben. Sollten Ihre Prioritäten somit weniger einen perfekten „englischen Rasen“, sondern eher einen für Kinder und Haustiere geeigneten strapazierfähigen Rasen wiederspiegeln, empfehlen wir Ihnen an dieser Stelle schon einmal einen Sichelrasenmäher. Die durchschnittliche Schnittqualität kommt an die der Spindelmäher zwar nicht heran, hochwertige Modelle mit annähernd ähnlichen optischen Ergebnissen bietet der Markt aber an. An dieser Stelle sei erwähnt, dass es sich bei den meisten Angeboten auf Markt um klassische Sichelmäher handelt.

Der Balkenmäher

Diese Geräte besitzen einen sogenannten horizontalen Balken, an welchem die Schneidvorrichtung angebracht ist. Der Balkenmäher arbeitet ähnlich wie der Spindelmäher nach dem Scherenprinzip. Durch eine schwingende Bewegung der Messer wird der Halm direkt am dem Balken gekürzt. Hervorragend für den „groben“ Einsatz auf unwegsamem Gelände oder zum Mähen von hohem Gras, Getreide oder dünnen Hölzern ist der Balkenmäher geeignet.

  • 2. Antriebsart

Bei den verschiedenen Mähern haben Sie die Wahl zwischen einem Elektrorasenmäher, Akkurasenmäher oder Benzinrasenmäher, welche teilweise noch Unterkategorien besitzen. Dabei hat jede Antriebsart spezielle Vor- und Nachteile in den jeweiligen Einsatzbereichen. Während bei kleineren und gut zugänglichen Rasenflächen eher ein Elektrorasenmäher oder Akkurasenmäher geeignet ist, sollte bei größeren Flächen zu einem Benzinrasenmäher gegriffen werden. Mit Benzin angetriebene Geräte haben den Vorteil effizient große Flächen bearbeiten zu können und dabei kein Kabel oder Akku zu benötigen. Elektrische Modelle hingegen sind klein, leicht, entsprechend pflegeleicht und eher im Kleingartenbereich wirkungsvoll einsetzbar.

  • 3. Schnittbreite

Ein weiteres wichtiges Element beim Thema Rasenmäher kaufen ist die Wahl der Schnittbreite. Hier ist grundsätzlich die zu bearbeitende Rasenfläche zu berücksichtigen. Umso größer die Wiese, desto breiter sollte die Wahl ausfallen. Beachten Sie jedoch, dass kleine und verwinkelte Ecken mit breiten Geräten nur schwer zugänglich, Sie gegebenenfalls ein schmaleres Zusatzgerät zum Ausputzen der Ecken benötigen.

  • 4. Mähsystem

benzinrasenmäher kaufen 4Zudem stellt sich die Frage bezüglich der Verwendung des Rasenschnitts. Soll dieser aufgefangen oder lieber liegen gelassen (gemulcht) werden? Viele aktuell verfügbaren Modelle stellen hier mehrere Optionen zur Verfügung. Oftmals wird auch  ein Heckauswurf bzw. Seitenauswurf angeboten. Bei Mährobotern können Sie dies allerdings streichen, diese arbeiten grundsätzlich mit einer sogenannten Mulchfunktion.

  • 5. Handling

Achten Sie beim Thema Rasenmäher kaufen auf einfache Bedienungsmöglichkeiten des Geräts. Sämtliche beweglichen Teile, wie beispielsweise der Fangkorb, sollten sich einfach handhaben lassen. Nicht zuletzt ist auf eine simpel zu erreichende Höhenverstellung zu achten.

rasenmäher kaufen kopfhörer

  • 6. Ergonomie

Sie werden es nicht glauben! – Ihre Gesundheit sollte ebenso beim Rasenmähen Ihr oberstes Gebot sein. Lassen Sie diesen Punkt also nicht außen vor, wenn um den richtigen Rasenmäher für Ihren Garten geht. Achten Sie für eine gesunde  Körperhaltung während der Arbeit auf Ihre persönliche Körpergröße. Für ein rückenschonendes Arbeiten sollte es verschiedene Einstellmöglichkeiten beispielsweise des Führungsholmes oder des Fahrersitzes bei Rasentraktoren geben.

  • 7. Lautstärke

Je nach Art des Rasenmähers können die Geräte unangenehmen Lärm verursachen. Gerade weil das persönliche Lärmempfinden eines jeden unterschiedlich ausfällt, schickt es sich auch im Sinne einer guten Nachbarschaft einen möglichst leisen Rasenmäher zu kaufen. – Ihr Nachbar wird es Ihnen danken!

Gut-zu-wissen beim Rasenmäher kaufen: Die Differenz von 10 Dezibel entspricht jeweils einer Verdopplung der Lautstärke.

  • 8. Pflegeaufwand

Um langjährige Freude an einem neu erworbenen Rasenmäher garantieren zu können, muss dieser regelmäßig gepflegt und gewartet werden. Bei modernen Elektrorasenmähern, Akkurasenmähern und Handrasenmähern hält sich der Aufwand in Grenzen und ist als relativ pflegeleicht einzustufen. Hier reicht es vollkommen das Gerät nach jedem Einsatz gründlich zu reinigen.

Gut-zu-wissen beim Rasenmäher kaufen: Reinigen Sie einen Elektrorasenmäher bzw. Akkurasenmäher niemals mit Wasser, da diese sonst Gefahr laufen kaputt zu gehen. 

 

Bei Benzinrasenmähern ist der Wartungsaufwand schon etwas höher. In regelmäßigen Abständen muss hier der Luftfilter, der Ölstand und die Zündkerzen geprüft und gegebenenfalls erneuert werden. Folgen Sie bei entsprechenden Arbeiten unbedingt den Herstellervorgaben. Bei einem Rasentraktor oder Aufsitzmäher kommt zusätzlich die Prüfung des Mähwerks, Reifendrucks und eventuelle Keilriemen hinzu.


Zusammenfassung

 

Persönliche Kriterien

  • 1. Einsatzgebiet
  • 2. Voraussetzungen

Technische Kriterien

  • 1. Schnitttechnik

  • 2. Antriebsart

  • 3. Schnittbreite

  • 4. Mähsystem

  • 5. Handling

  • 6. Ergonomie

  • 7. Lautstärke

  • 8. Pflegeaufwand

 

Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie auf dem Weg zur optimalen Entscheidung bezüglich des Themas den richtigen Rasenmäher kaufen begleiten. Wir nehmen hierfür nebenstehende Parameter als Maßstab, um Ihnen eine maßgeschneiderte Empfehlung bzw. Lösung anzubieten.

Wir haben für Sie folgend gegliedert in die jeweilige Gattung passende Vergleichstabellen erstellt. Klicken Sie auf einen Link, um zur entsprechenden Auswahl zu kommen. – Gern können Sie alternativ unten weiter stöbern!

 

 

 

 

 

 

 

     

 

     


Multimedia – Mähsysteme im Vergleich

 

 

Weitere Informationen – Gesetzliche Regelung

Den Grundsatz für die Regelung der Ruhezeiten regelt seit 2002 die Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung. (32. BImSchV)

Jedes Jahrs aufs Neue wird die idyllische Ruhe durch das Knattern des Rasenmähers des Nachbarn gestört. Immer wieder kommt es so zum Streit über Lärmbelästigungen. Dabei gibt es ganz klare gesetzliche Regelungen, die den Einsatz von lautstarken Gartengeräten regeln.

rasenmäher kaufen paragraph

Grundsätzlich gilt, dass es verboten ist lärmende Gartengeräte am Wochenende oder an Feiertagen einzusetzen. An Werktagen, Samstag eingeschlossen, gelten nachfolgende gesetzliche Regelungen.

Erlaubt ist das Rasenmähen und vertikutieren an allen Werktagen zwischen 7.00 Uhr und 20.00 Uhr. Eine etwaige Mittagsruhe müssen Sie explizit nicht einhalten. Hier spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Elektrorasenmäher oder Benzinrasenmäher handelt.

Einschränkungen für Laubsauger & Co.

Weitere Einschränkungen gelten zudem für besonders laute Geräte. Hierzu zählen beispielsweise Grastrimmer, Graskantenschneider, Freischneider oder Laubbläser.

Gut-zu-wissen beim Rasenmäher kaufen:
Mit dem Ecolabel der EU erweitern sich die Betriebszeiten an Werktagen von 7.00 Uhr bis durchgehend 20.00 Uhr.

Diese Geräte dürfen ausschließlich zwischen 9.00 Uhr und 13.00 Uhr sowie zwischen 15.00 Uhr und 17.00 Uhr genutzt werden.

Rasenmähen auch sonntags möglich

Am Sonntag können Sie Ihren Rasen nur mit einem Handrasenmäher ohne Motor mähen. Ebenso die Nutzung von anderen Gartengeräten ohne Motor stellt kein Problem dar.

Regionale Unterschiede

Bei aufgeführten Regeln handelt es sich lediglich um die maximal möglichen Zeiten. Innerhalb dieser Grenzen gibt es teilweise noch weitere Einschränkungen, die sich regional unterscheiden können. Wir empfehlen Ihnen daher sich zur Sicherheit noch zusätzlich in Ihren Gemeindesatzungen zu informieren. Darüber hinaus können auch weitere Regelungen in Ihrer Hausordnung enthalten sein.